Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Las Vegas

Jetzt gibts endlich mal wieder ein paar Neuigkeiten.. Nach dem wir uns morgens schnell im See gewaschen haben ( auf den einfachen Campgrounds gibts keine Duschen weshalb sie aber echt günstig sind, 7,50 € pro Nacht/Zelt) gings ab nach Las Vegas. Das Auto in einem Parkhaus mitten im Zentrum abgestellt, machten wir uns daran den Irrsinn dieser Stadt mitten in der Wüste ein wenig zu erkunden. Alle Casinos darf man auch von Innen betrachten, zocken ist allerdings wie fast alles hier ab 21. Die Casinos Städte, es gibt einfach alles.. aufgebaut wie Labyrinthe, der Weg wieder raus ist kaum zu finden. Die Casinos buhlen im ihre Gäste mit gigantischer Aussenansicht. Vor dem Bellagio ein "Wasserballet", vor dem Mirage ein künstlicher Vulkan, aber auch Städte Nachbauten von New York, Paris und London sind zu bestaunen. Auf jedenfall eine interessante Stadt, vorallem wenn gegen Abend die Straßenkünstler anfangen ihre echt sehenswerten Shows zu präsentieren. Das mit dem Auto.. Felix hatte doch einige Zweifel mit der Karre.. so entschieden wir uns das Auto zu putzen, welches doch sehr nach "Penner" roch, und zu einem Autohändler zu fahren um das Auto eventuell einzutauschen. Der erste Händler war super nett und wollte uns gerne helfen. Er sagte die Karre sei Schrottreif, er hätte aber was für uns. Er zeigte uns eine Dodge Truck, riesig, uralt, top gepflegt und mit einer "Schlafbox" auf der Pritsche. Die zwei Jungs waren sofort wie verzaubert von dem Auto, als der Händler das Auto anwarf wurden wir vom lauten, satten Auspuffgeräusch noch zusätzlich zum Kauf überzeugt. Der Truck war recht günstig, für uns aber eigentlich viel zu teuer.. Kurz die Konten gecheckt und festgestellt, das haut einfach nicht hin.. zudem der Dodge vermutlich ein Vielfaches von dem Verbraucht hätte wie unser gammliger Chevrolet. Der Händler sagte uns wir sollte doch zur Zulassungstelle fahren und das Auto anmelden lassen. Gesagt getan, gings am nächsten Tag zum DMV (Department of Motorvehicles) Ein riesiges Gebäude, mindestes 100 Angestellte und mitten drin die Zwei Chaoten die mit ihren doch recht "Schmalen" Englischkenntnissen versuchen ihre Karre zu Registrieren. Bei einem sehr unfreundlichen Berater gelandet der keinerlei Verständnis für unsere Situation hatte wurde uns ein Blatt in die Hand gedrückt mit 3 Punkten die vor der Anmeldung zu erledigen waren : 1. SMOG, Feinstaubprüfung 2. Vin Check überprüfung der Fahrgestellnummer 3. Versicherung Obwohl wir dachten dass wir das niemals hinbekommen sind wir mal zur nächsten Tanke um den SMOG zu machen. In der Tankstelle war eine kleine Aussenstelle des DMW. Ein echt netter Mitarbeiter fragte uns ob wir unser Auto Registrieren wollen.. er sagte uns schnell was wir machen mussten und keine Stunde später hatten wir die Schilder.

30.10.14 05:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung